Solidaritätserklärung mit "Lampedusa in Hamburg"

Wir, der Asta des Rauhen Hauses, erklären uns solidarisch mit den Kämpfen der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“.

Wir verurteilen die rassistischen Polizeikontrollen und fordern die  Hamburger SPD und den Senat der Hansestadt Hamburg auf diese zu unterlassen.

Die Hamburger SPD beweist diese Tage wieder einmal, dass rechts von ihr andere Parteien keinen Platz mehr haben. Den Schulterschluss mit der CDU hat sie schon vor Schill verzogen. Gerade der amtierende Bürgermeister Olaf Scholz hat mit seinen Brechmitteleinsätzen Ende der 90er bewiesen, wes Geistes Kind er ist.

Wir Fordern eine  sofortige Erteilung eines kollektiven Bleiberechts nach §23 Aufenthaltsgesetz für die Gruppe „Lampedusa in Hamburg“.     

Weiterhin sind wir solidarisch mit allen Refugees und fordern eine Beendigung des menschenverachtenden und rassistischen Grenzregimes der EU.

 

Bleiberecht für alle!

 

Asta Rauhes Haus, Oktober 2013

Kommentar schreiben

Kommentare: 0